Whisky Festivals 2015

Wer meinen Blog hin und wieder liest, hat sicher schon gemerkt, welche zwei Festivals zu meinen persönlichen Highlights gehören. Eines in der Speyside und ein weiteres auf Islay. Auch dieses Jahr geht es im Mai wieder nach Schottland!

Es gibt auf der ganzen Welt verstreut viele „Festivals“ rund um Whisky. Holländische Freunde schwärmen z.B. von Maltstock (25.-27.09.2015 in der Nähe von Nijmegen). In Deutschland sind Whiskymessen sehr verbreitet (Termine findet Ihr auch auf der Termine-Seite). Ich möchte mich hier aber auf die schottischen Festivals konzentrieren, denn diese kann man mit einer Reise in dieses schöne Land verbinden. In Schottland gibt es viele City-Festivals, so z.B. in Edinburgh (Mai: Whisky Stramash oder während des „Fringe“ im August: das „Whisky Fringe“) und Glasgow (18.04.2015). Einzelne Destillerien veranstalten kleine Feste (z.B. Springbank 20.-22.05.2015 und Arran 27.06.2015). Keines davon habe ich bisher besucht. Die meisten gleichen eher deutschen Whiskymessen oder Festen einzelner Destillerien. Nicht so die beiden hier folgenden Festivals:

Spirit of Speyside Whisky Festival

Das Spirit of Speyside Whisky Festival (SoSWF) findet Anfang Mai (30.04.-04.05.2015) statt. Auf der Webseite kann jedes Unternehmen aus der Speyside Events anbieten. Die meisten Veranstaltungen haben Bezug zu Whisky. Vor allem Destillerien öffnen ihre Tore. Manche Destillerien können normalerweise nicht besichtigt werden, aber zum Festival gibt es immer wieder eine Chance, auch die „versteckten“ Destillerien zu besuchen. Das „Zentrum“ des Festivals ist in etwa der Bereich rund um Dufftown, Aberlour, Elgin und Rothes. Hier gibt es nur begrenzt Unterkünfte und wer gerne „nah dran“ sein will, muss sich etwa ein Jahr im Voraus darum kümmern. Aber auch kurzfristig kann man im weiteren Umkreis noch fündig werden. Von Deutschland aus bietet sich ein Flug nach Aberdeen und Mietwagen an. Oder Fähre und Auto. Auch mit dem Zug ist die eine oder andere Stadt zu erreichen.

Ich habe das Festival in 2013 besucht und wurde 2014 zu einem Presse-Roadtrip eingeladen. In dem zweiten Artikel findet Ihr viele Einblicke, was dieses Jahr alles geboten wird. Dieses Jahr steht unter dem Motto „Year of Food and Drink“ – dies dürfte auch bei anderen schottischen Festivals der Fall sein. Oder Ihr nutzt das Tag in der Seitennavigation. Der Ticketverkauf hat allerdings schon begonnen und einige Tickets waren schon nach kurzer Zeit ausverkauft. Ich werde dieses Jahr unter anderem bei den folgenden Destillerien vorbeischauen: Roseisle, Tamnavulin, Glenrothes, Aberlour und sicher noch bei ein paar anderen.

SOSWF - Roadtrip 2014 - Überblick

Pressetrip für das Spirit of Speyside Whisky Festival 2015

Feis Ile – Whisky Festival auf Islay

Islay ist DIE Whisky-Insel. Auf Islay gibt es acht aktive Whisky-Distillerien, eine stillgelegte und zwei in Entstehung. Darüber hinaus Jura auf der Nachbarinsel. Und das alles auf nur 40 km Länge und 32 km Breite. Und die Namen habt Ihr alle schon mal gehört: Ardbeg, Lagavulin, Laphroaig, Port Ellen (stillgelegt), Bowmore, Caol Ila, Bunnahabhain, Bruichladdich, Kilchoman sowie Gartbreck in Entstehung. Ob Port Charlotte wirklich gebaut wird…. mal sehen.

Jede der aktiven Destillerien veranstaltet einen „Tag der offenen Tür“. In der Regel gibt es ein paar Stände, ein paar Kleinigkeiten zu Essen, ein paar spezielle Touren und meist auch eine (limitierte) Sonderabfüllung. Man lernt viele Gleichgesinnte kennen, aber auch Einheimische und Destillerie-Mitarbeiter trifft man hier. Man kann so jeden Tag bei einer anderen Destillerie feiern oder einfach nur die Insel genießen.

Islay ist keine große Insel und das Festival (22.-30.05.2015) zieht sehr viele Besucher an. Viele kommen jedes Jahr wieder. Ich habe einige Whisky-Fans kennengelernt, die bereits 14 Mal hier waren. Und manche kommen zusätzlich auch außerhalb des Festivals. Wer keinen großen Rummel mag, sollte das Festival meiden und lieber zu einer anderen Zeit kommen, denn Islay ist immer eine Reise wert. Hier solltet Ihr die Unterkunft definitiv knapp ein Jahr vorher buchen, denn wegen der vielen „wiederkehrenden“ Besucher sind diese meist gleich wieder reserviert.

Feis Ile - 2012

Mein Besuch auf dem Feis Ile - dem Islay Whisky Festival

Auf Islay war ich 2012 und 2014. Auch 2015 werde ich das Festival besuchen und wieder für eine ganze Woche. Das Programm findet Ihr einzeln bei den Destillerien und seit letztem Jahr auch sehr zeitnah auf der Festival Website. Buchen könnt Ihr hier aber nur die „nicht-Whisky“-Events, denn jede Destillerie gibt ihr Programm zu unterschiedlichen Zeitpunkten bekannt und übernimmt auch selbstständig den Ticketverkauf (noch habe ich kein Program gesehen). Das macht es für uns leider ein wenig schwieriger. Die Tage „der offenen Tür“ sind aber immer in der gleichen Reihenfolge. Mit meiner Programmübersicht für 2014 bekommt Ihr zumindest einen kleinen Überblick.

Islay Tipp für Kurzentschlossene

Darüber nachgedacht habe ich schon des öfteren, aber bisher noch nicht umgesetzt: mit dem Segelschiff nach Islay! Es gibt auch dieses Jahr wieder Törns zum Feis Ile – mit der Flying Dutchman & Taste-ination.

Flying Dutchman
Flying Dutchman im Hafen von Oban, (c) Taste-ination

Wie ich von Lars Bender (einer der beiden Organisatoren) erfahren habe, sind noch ein paar Plätze frei. Die Reise startet vom Festland und führt nach Islay und Jura. Genaue Informationen über die zwei Törns (erster und zweiter Teil des Festivals oder beide zusammen für das gesamte Festival) findet Ihr auf den Seiten von Taste-ination.de. Wenn Ihr also nicht im Zelt schlafen wollt, solltet Ihr schnell sein.

Flying Dutchman nach Islay
Mit der Flying Dutchman auf Kurs Islay, (c) Taste-ination

Islay Tipp für Daheimbleiber

Falls Ihr es dieses Jahr nicht schafft, aber trotzdem ein paar Impressionen vom Festival haben möchtet, könnt Ihr Euch noch eines der Restexemplare meines Islay & Jura 2015 Kalenders sichern.

Stay Tuned

Während der Festivals könnt Ihr auf Facebook und/oder Twitter verfolgen, was so alles passiert.

Don’t drink & drive

Ein Tipp für beide Festivals: Wer viel herumkommen will (wie ich), der nimmt das Auto und verzichtet auf Alkohol. Dafür nehme ich Probenflaschen mit und fülle mir meine Drams ab. Whisky probieren und Autofahren passt nicht zusammen. Wer nicht auf Alkohol verzichten möchte, muss auf das Fahren verzichten und sich ein öffentliches Verkehrsmittel oder eine Mitfahrgelegenheit suchen.