Tasting: Glen Elgin (Blackadder), 1975

Bisher kenne ich nur die 16-jährige Standardabfüllung aus der Speyside Destillerie. Auf der Whiskymesse Last Century Drams, hatte ich die Möglichkeit eine Probe aus 1975 vom unabhängigen Abfüller Blackadder mitnehmen zu können. Diese nehme ich mir jetzt vor und bin gespannt.

Im Überblick

  • Glen Elgin, Blackadder, 24yo, 1975/2000, 56.3%, 205 Flaschen

Meine Tasting Notes

  • Nase: Eine ungewöhnliche Note an der Nase. Eine leichte aber sehr gefällige Torfnote, die mich an den Rauch einer frisch ausgepusteten Kerze erinnert. Dahinter einige Küchenkräuter und süße Orange. Der Torfrauch verliert sich mit der Zeit und es bleibt karamellige
  • Geschmack: Die Pfefferschärfe breitet sich sofort von der Zungenspitze her aus und dann kommt auch schon die Torfnote zum Vorschein. Er wird süßer und malziger. Mokka und Vanille. Auch die Orange ist dabei.
  • Abgang: Karamell und Orange. Ein Hauch Menthol am Abgang.
  • Wertung: + / der ist natürlich schon lange ausverkauft

Mein Bewertungsschema

Bewertet wurden die Proben nach folgendem einfachen Schema und rein auf Basis des persönlichen Geschmackes:

+gefällt mir, würde ich mir kaufen
ook/gefällt mir, muss ich aber nicht haben
trifft nicht meinen Geschmack

Was man bei einer Verkostung beachten sollte und wie ich dabei vorgehe findet Ihr übrigens hier: Whisky-Wissen für Einsteiger. Und: wenn ich einen Whisky zur Verkostung zur Verfügung gestellt bekomme, ändert dies nichts an meiner Bewertung. Ich versuche immer fair zu bewerten, sage aber auch, wenn der Whisky nicht meinen persönlichen Geschmack trifft.

Fazit

Der Blackadder trifft genau meine Erwartungshatung. Ein „alter“ Malt, wie er damals produziert wurde. Beim Torfgehalt tippe ich auf die damals typischen 12ppm. Ich werde weiter nach solchen alten Abfüllungen stöbern und sie probieren. Mir gefällt das. Ich hoffe Dir auch.

Die Probe habe ich hier gekauft: Last Century Drams in Hamburg
Bild: Online Dramliste der LCD, (c) Chris Rickert