SRT19: Dailuaine – die versteckte Perle von Diageo

Eine weitere meiner Lieblingsdestillerien, die kein Besucherzentrum hat: Dailuaine. Die alten Malting Floors werden nicht mehr genutzt und sind auch nicht im besten Zustand, aber wir dürfen sie trotzdem sehen. Habt Ihr schon mal Whisky von Dailuaine probieren können? Es gibt nur wenige Abfüllungen, aber alle, die ich bisher probiert habe, fand ich klasse! Und nun kann ich mich endlich vor Ort umsehen. Ich nehme Euch gerne mit auf meinen kleinen Rundgang…

Wie oft bin ich schon an den Lagerhäusern vorbeigefahren und vor den Toren gestanden. Aber heute geht es zusammen mit Luc und Daniel ganz frech aufs Gelände. Die beiden sind zwei belgische Freunde, mit denen ich einige Touren auf diesem Festival zusammen besucht habe.

Hintergrundwissen

William Mackenzie gründet die Destillerie 1852 (ab 1851 gebaut). 1884 wird die Destiellerie komplett neu gebaut und erhält angeblich das erste Pagodendach auf einem Kiln. Dieses Dach stürzt 1917 bei einem Feuer ein, und die Destillerie wird geschlossen, 1920 dann wieder eröffnet. 1959 gibt es ein weiteres Feuer und 1960 eine erneute Modernisierung: es werden zwei zusätzliche Stills installiert (nun 6) und eine Saladin Box anstatt der Floor Maltings eingeführt. 1965 wird eine indirekte Befeuerung der Potstills durch Dampf eingeführt. 1983 werden dann die Maltings eingestellt. Seit 1997 ist die Destillerie im Besitz von Diageo. 2012 wird die Kapazität um 25% erhöht.

Tour durch die Produktion

Im Office-Gebäude treffen wir im ersten Stock auf den Rest der Gruppe. Wir teilen uns Kaffee und stellen uns ein vor. Der Distillery Manager heißt Archie Gillies und er wird unsere Gruppe heute durch die Destillerie führen. Unterstützt wird er dabei von Kirstie Eunson, die Trainee Distillery Managerin von Knockando und Tochter von Graham Eunson, Distillery Manager bei Tomatin.

Archie startet mit uns die Tour im linken Gebäudeteil und erklärt uns die Kompressoren-Technik (Hydrovane). Aber viel spannender finde ich, dass uns Archie das Tor vor der alten Treppe aufsperrt, und wir die Leiter zu dem alten Malting Floor (siehe Titelbild) hochsteigen dürfen. Aus dem Boden ragt ein langer Stock. Das ist die Messlatte für den Spirit Tank. Das Dach ist sanierungsbedürftig, aber normalerweise sind hier auch keine Besucher.

Dailuaine - Mashtun

Weiter geht es in den rechten Gebäudeteil. Angefangen bei der Mühle geht es weiter zur Mashtun aus Edelstahl. Hier erzählt uns Archie, dass man bei Dailuaine lange experimentiert hat, um den „waxy“ Charakter von Clynelish zu kopieren. Das war gar nicht so leicht. Archie öffnet für uns die Washbacks aus Holz bevor es in das Still House geht.

Dailuaine - Still House

Hier sieht man ebenfalls, dass diese Destillerie nicht für Besucher aufpoliert wird. Die Potstills schimmern alle in unterschiedlichen Farben. Archie zeigt uns auch einen der Low Wines und Feints Receiver.

Dailuaine - Low Wines und Feints Receiver #3

Dieser wurde erst vor Kurzem komplett gereinigt, und doch können wir die Fuselöle von den Wänden zwischen unseren Fingern reiben. Das Zeugs ist sehr hartnäckig und ein wenig bleiben die Finger schwarz. Wir schauen uns auch die Kondensatoren im Außenbereich an bevor wir wieder auf der linken Gebäudeseite zum Spirit Tank gehen. Nachdem Archie mehrere Schlösser für uns geöffnet hat, dürfen wir ein wenig New Make aus dem Tank fischen und erkennen hier die andere Seite der Messlatte, die wir schon auf dem Malting Floor bemerkt haben. Nun haben wir uns einen richtigen Whisky verdient und wechseln in den Tastingraum.

Technische Daten

Die 4 Malt Bins sind mit je 28 Tonnen gefüllt. Die Porteus Mühle ist wie bei vielen Destillerien auf den Standard von 70/20/10 (Husk/Grit/Flour) eingestellt und mahlt diesen Mix (Grist) 25kg-weise bis 11,25 Tonnen pro Mash erreicht sind. Pro 5 Tage-Woche werden 12 Mashes mit jeweils drei Wassern (84.8°C, 70°C, 85°C) produziert. Von der Edelstahl Mashtun geht es in 8 hölzerne Washbacks (je 51.500 Liter) im Tun Room oder 2 Edelstahl Washbacks (seit 2012) im Freien. Die Fermentationszeit beträgt 75 Stunden. Die drei Wash Stills werden mit ca. 17.000 Litern gefüllt (entspricht einem Drittel des Washbacks), die Spirit Stills könnten mit 19.000 Litern gefüllt werden (so viel wird das aber natürlich nicht). Gelagert wird nichts vor Ort, sondern mit einem Tanker in zentrale Lagerhäuser gefahren.

Die insgesamt 6 Operatoren arbeiten entweder alleine oder zu zweit in einer Schicht. Die Abläufe sind computergesteuert und voll automatisiert. Produziert werden ca. 5,8 Millionen LPA (Liter purer Alkohol).

Bei den Washbacks habe ich das erste Mal die Zwei-Schlüssel-Sicherheitssperren zur Kenntnis genommen. Nur wenn zwei Schlüssel vorhanden sind, lässt sich das Schloss öffnen und hier z.B. der Deckel öffnen. Den zweiten Schlüssel nimmt man vom vorherigen oder einem sicherheitsrelvanten anderen Prozessschritt mit.

Tasting

Es gibt nicht sehr viele Original-Abfüllungen von Dailuaine und so fangen wir mit einem Blended Whisky an:

  • Johnnie Walker, Blue Label, 40%
  • Dailuaine, 16yo, Flora & Fauna Serie, 43%
  • Dailuaine, 34yo, Special Releases 2015, 50.9%
Dailuaine - Tasting

Von dem 34-jährigen gibt es leider keinen zweiten Dram mehr, denn das ist die letzte Flasche und man muss noch eine weitere Tour bestreiten. Aber von den anderen beiden wird gerne nachgeschenkt. Und ich nehme mir auch noch eine Flasche des 16-jährigen Flora & Fauna mit. Ein sehr schöner „beasty“ Tropfen.

Fazit

Endlich durfte ich eine weitere meiner Lieblings-Destillerien nicht nur besuchen, sondern auch fotografieren. Diageo hat dieses Jahr die Fotografie-Verbote deutlich gelockert. Ich bin positiv überrascht. Archie und Kristie haben uns viele Ecken gezeigt, die man nicht überall sieht und uns viele Einblicke gewährt. Und zum Abschied hat jeder noch ein Stück Holz von einem alten Washback bekommen. Eine sehr schöne Tour!

Eine Zusammenfassung meines Schottland Roadtrips 2019 (SRT19) findet Ihr hier mit Links auf die anderen Destilleriebesuche: SRT19 Schottland Roadtrip 2019 – Speyside, Skye und Dornoch. Oder Ihr nutzt das #Tag an dem Artikel. 

SRT19 - Dailuaine

Hier findet Ihr alle Bilder meines Besuchs bei Dailuaine während des Spirit of Speyside Whisky Festivals 2019
Dailuaine - Kein Zutritt
Dailuaine Distillery
Dailuaine - Lagerhäuser
Dailuaine - Luc & Daniel
Dailuaine - Blick durch die Gebäude
Dailuaine - Treppe zum Malting Floor
Dailuaine - Malting Floor
Dailuaine - Alt vs. Neu
Dailuaine - Porteus
Dailuaine - Switches
Dailuaine - Destoner
Dailuaine - Dust Hopper
Dailuaine - Mashtun
Dailuaine - Blick in die Mashtun
Dailuaine - Technik
Dailuaine - Washback Technik
Dailuaine - Washbacks aus Holz
Dailuaine - Washbacks aus Holz
Dailuaine - Spirit Stills #3 und #2
Dailuaine - Still House
Dailuaine - Wash Stills
Dailuaine - Technik und Kupfer
Dailuaine - Schaugläser
Dailuaine - Low Wines und Feints Receiver #3
Dailuaine - Feints Receiver - Danger!
Dailuaine - Feints mit türkiser Färbung
Dailuaine - Daniel in Action
Dailuaine - Spirit und Low Wines Safe
Dailuaine - Spirit Stills
Dailuaine - Peter & die Wash Stills
Dailuaine - Manholes
Dailuaine - Blick ins Innere einer Spirit Still
Dailuaine - Still House
Dailuaine - Kondensatoren
Dailuaine - Blick hinter die Spirit Stills
Dailuaine - Computersteuerung
Dailuaine - Boiler
Dailuaine - Spirit Tank
Dailuaine - Washbacks im Außenbereich
Dailuaine - Tasting
Dailuaine - Tasting
Dailuaine - Lageplan