Puni – erster italienischer Single Malt Whisky

Die bisher einzige Whisky-Destillerie Italiens Puni bringt den ersten italienischen Single Malt Whisky auf den Markt. Die erste Destillation fand am 24.02.2012 statt also vor mehr als dreieinhalb Jahren. Seit Ende Oktober werden die neuen Abfüllungen verkauft.

Die bisherigen Abfüllungen, die übrigens ebenfalls ALBA genannt wurden, waren noch keine drei Jahre gelagert. Die beiden neuen Abfüllungen dürfen nach dreijähriger Lagerung nun aber Whisky genannt werden: ALBA und NOVA. Die neuen Abfüllungen tragen den Zusatz „The Italian Malt Whisky“.

  • Puni „Nova“ The Italian Malt Whisky, Batch #02/2015, 43%, nca, ncf, UVP 59,90 EUR
  • Puni „ALBA“ The Italian Malt Whisky, Batch #02/2015, 43%, nca, ncf, UVP 74,90 EUR

nca = no colour added (kein Zuckerkulör), ncf = no chill filtration (keine Kältefiltration)

Seit November sind die beiden auch in Deutschland erhältlich. Der deutsche Importeur Caminneci Wine & Spirits Partner hat mir freundlicherweise von beiden eine Probe zur Verfügung gestellt. Ich bin gespannt, ob mich dreijähriger Single Malt überzeugen kann. Das Flaschendesign ist zumindest schon mal gelungen.

NOVA_2015-2 ALBA_W2015-2

PUNI NOVA

Der PUNI NOVA hat 3 Jahre in American Oak Bourbon Barrels gelagert, zum Schluß wurde er noch ca. 4 Wochen in französischen Barrique Fässern aus europäischer Eiche gefinished.

Offizielle Tasting Notes

  • Nase: Von zarter hellgoldener Farbe dominieren in der Nase Honig, Vanille und exotische Früchte (Banane!!), wie man es von einem Bourbon Fass gelagerten Whisky erwartet… aber die wenigen Wochen im Barriquefass geben ihm eine zusätzliche Struktur, lassen den Whisky deutlich runder und reifer erscheinen, die klassischen Noten werden durch einen Hauch von süßem Harz oder altem Balsamico angereichert.
  • Geschmack: Auch am Gaumen schon erstaunlich rund und erwachsen, zwar spürt man noch eine jugendliche Frische, diese ist aber keinesfalls unrund sondern eher belebend und anregend. Malzige Süße, leichte Zitrusnoten und sehr wenig frische Eiche hinterlassen einen sehr angenehmes Mundgefühl
  • Abgang: Das Finish hält mittellang an. Hier dominiert erst die fruchtige Süße, zum Schluß verbleibt ein wenig zarte Eichennote.

Fazit: ein tolles Produkt, schon der dreijährige ist wunderbar trinkbar, macht richtig Spaß und verheißt für die Zukunft noch viele tolle Whiskys aus der PUNI Destillerie!

Meine Tasting Notes

Der NOVA ist ziemlich hell, deutlicher heller als der ALBA.

  • Nase: Erwartungsgemäß ziemlich jung und frisches Obst an der Nase. Aber da ist noch mehr. Honig und Vanille kann ich finden. Verändert sich über die Zeit. Dann kommt ein wenig Birne und ein wenig reife Banane. Auch ein wenig Gewürze.
  • Geschmack: Honig und Süße. Trotz seiner jugendlichen Frische ist er überraschend ausgewogen.
  • Abgang: Trockener Abgang und die Eichennote ist vor allem nach einiger Zeit deutlich.

Gibt man ihm ein wenig Zeit, hält er ein paar Überraschungen bereit. Kann man gut trinken und ist definitiv nicht der typische 3-jährige Whisky.

PUNI ALBA

Der PUNI ALBA hat 2 Jahre in ehemaligen Marsala Fässern gelagert, das letzte Jahr verbrachte er in gebrauchten Islay Whisky Fässern.

Offizielle Tasting Notes

  • Nase: Sofort merkt man die Marsala Fässer, tiefes rotgold glänzt da im Glas. In der Nase dominiert erstmal auch der Marsala, weinig, fruchtig, dunkel , dann erst kommen die torfigen Noten – wobei man hier nicht die phenolischen Aromen wie man sie von Islay kennt spürt, eher Noten von Tabak und geräucherter Gewürznelke. Wirkt in der Nase weniger rund als der Nova, etwas wilder und kräftiger.
  • Geschmack: Am Gaumen dann aber doch sehr rund, allerdings weniger weich und samtig – ist der erste Moment weinig, fruchtig süß und zahm kommt schon nach Sekunden der Islay Teufel aus der Box und gibt dem Whisky einen tollen Kick, der ihn spürbar rauer, maritimer und muskulöser werden läßt. Eine herrliche Verbindungen des Charms zweier wunderbarer Inseln. Mediterrane Wärme und Süße aus Sizilien, raue atlantische Rauchigkeit mit leicht stürmischer See aus Islay.
  • Abgang: Diese sehr gelungene Kombination verbleibt auch im Finish das lang mit einer schönen Mischung aus Süße und Rauch nochmal die Herkunft des Whiskys bestätigt

Fazit: Dieser dreijährige ist richtig gelungen, absolut auf den Punkt gebracht, die Kombination der Fasstypen läßt das Alter sehr schnell vergessen!

Meine Tasting Notes

Die Marsala Fässer verhelfen dem jungen ALBA zu einer rötlich goldenen Farbe.

  • Nase: Bei mir kommt erst speckiger Rauch an. Ein wenig Wein. Eher die kräftigen Noten, Gewürze. Der Rauch nimmt mit der Zeit ab und der Wein kommt in den Vordergrund. Wird leichter an der Nase, der kräftige maritime Antritt verfliegt. Nach einiger Zeit kommen ähnliche fruchtige Noten wie beim NOVA zum Vorschein.
  • Geschmack: Hier kommt der Marsala kräftig zur Geltung. Versehen mit Gewürzen. Nach einiger Zeit kommt der speckige Rauch im Mund zur Geltung. Nase und Geschmack liegen genau über Kreuz. Auf der Zunge merkt man ein wenig jugendliche Schärfe.
  • Abgang: Weinig und leicht. Keine Eiche und eher sanft und cremig.

In einer Blindverkostung hätte ich hier auf einen jungen Islay-Whisky getippt. Für seine drei Jahre ist der schon sehr gut.

Ich bin von Beiden positiv überrascht. Sie sind noch jung, aber das verspricht noch die eine oder andere spannende Abfüllung für die Zukunft. Vielen Dank für die Proben!

Puni

Hintergrundinformationen

  • Erste Destillation am  24. Februar 2012
  • Erste und einzige Whiskydestillerie Italiens
  • Regionalbewusst durch die Verwendung von einheimischem Roggen
  • 5 Gärfässer zu je 10.000 Liter aus Lärche
  • Hersteller der Brennblasen: A. Forsyth & Sons of Rothes
  • Größe der Wash Still: 3.000 Liter
  • Größe der Spirit Still: 2.000 Liter
  • Verwendete Fasstypen: Ex-Bourbon Barrels (200 Liter) & Ex-Marsala Fässer (225 Liter)
  • Jahresproduktion ca. 900 Fässer
  • 60% vol – 64% vol. Alkoholgehalt bei der Fassabfüllung
  • Verwendung von verschiedenen gemälzten Getreiden
  • Lagerung der Eichenfässer in Militärbunkern

Weitere Informationen zu PUNI: http://www.puni.com/